Zeigt alle 3 Ergebnisse

Absinth Glas „Val-de-Travers“

CHF12.00
Dieses Absinthglas „Val-de-Travers" ist mit seinem massiven Kugelreservoir, das sich in einer Krone öffnet, eine Nachbildung des klassischsten Glases aus dem 19. Jahrhundert. Ideal zum Dosieren Ihrer Grünen Fee, verschafft es Ihrem Aperitif einen Hauch von Belle-Époque-Eleganz. Handgefertigt und mundgeblasen, ist es besonders widerstandsfähig.

Verkostungsset Absinthgläser und Löffel

CHF22.00
In diesem vom französischen Glasmacher La Rochère herausgegebenen Verkostungsset finden Sie alles, was Sie brauchen, um den Aperitif zu einem magischen Moment zu machen. Es besteht aus zwei geformten „Pontarlier“-Gläsern, originalgetreuen Nachbildungen eines Modells aus dem 19. Jahrhundert, einem flachen Absinthlöffel zum Auflegen eines Stücks Zucker und einer Broschüre mit fünf Cocktailrezepten, die den Absinth subtil mischen.

Absinth Glas „Pontarlier“

CHF9.00
Dieses Absinthglas aus geformtem Glas ist eine originalgetreue Nachbildung eines mundgeblasenen Pontarlier-Glases aus dem 19. Jahrhundert. Das 20- und 30-ml-Reservoir wurde in Zusammenarbeit mit dem Absinth-Museum in Auvers-sur-Oise herausgegeben und ermöglicht es Ihnen, reinen Absinth präzise zu dosieren. Es wurde in Frankreich hergestellt und von La Rochère entworfen, einem exzellenten Glasmacher seit 1475. Robust und spülmaschinenfest.
ENTDECKEN

Absinth Gläser

Absinth Gläser

Ursprünglich wurde Absinth in Standardgläsern serviert. Mit der Popularisierung dieses Aperitifs begannen die Glasmacher, bestimmte Gläser herzustellen.

Hoch und breit, weisen sie traditionell eine Ausbauchung (Reservoir) oder eine einfache Linie auf, die die Menge an reinem Absinth angibt, welche vor der Verdünnung eingegossen werden muss, von 2 cl bis 3 cl. Oben öffnen sie sich in einer Krone, eine ideale Form, um die zarten Aromen der Grünen Fee zu verströmen. In beliebten Bistros wird Glas dem allzu empfindlichen Kristallglas vorgezogen.

Die verschiedenen Modelle von Absinthgläsern

Die sogenannten „Cordon“-Gläser zeigen eine in das Glas eingravierte Linie.

Die sogenannten „Pontarlier“-Gläser sind Reservoirgläser. Dieses Reservoir befindet sich oben an der Verbindungsstelle zwischen Stiel und Glas und zeigt die benötigte Dosierung von reinem Absinth an. Das Glas öffnet sich dann in einer Krone, um das Wasser aufzunehmen.

Blasengläser sind die seltensten und gefragtesten. Sie haben ein verengtes kugelförmiges Reservoir zwischen Stiel und Glas mit einem Durchmesser von wenigen Zentimetern (manchmal Millimetern...). Diese Produkte wurden zwischen 1880 und 1890 hergestellt und nur an einen kleinen Kundenkreis verkauft, zweifelsohne wegen ihrer schwierigen Reinigung...

„Tarragone“-Gläser wurden nach dem französischen Verbot der Grünen Fee in Spanien hergestellt. Sie zeichnen sich durch ihre gerade Form aus, die auf einem elegant gearbeiteten Fuß und Reservoir sitzt.